Kinesiotaping

Der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelte in den 80er Jahren ein spezielles Pflaster – das Tape. Hierbei handelt es sich um ein hochelastisches, atmungsaktives und hautfreundliches Band aus Baumwolle, welches mit einem Acrylkleber versehen ist. Es ist frei von Medikamenten und Wirkstoffen.

Die Tapeanlage bietet eine natürliche Hilfe bei vielen Beschwerden in der Schwangerschaft wie Übelkeit, Verspannungen im Nacken- und Lendenwirbelbereich, Karpaltunnelsyndrom und vielem mehr.
Besonders angenehm empfinden es die Schwangeren zur Entlastung der Bauchmuskulatur und als Stütze des wachsenden Bauches.

Im Wochenbett kann man mittels Tapeanlage die Rückbildung unterstützen und eine erste Hilfe bei schmerzhaftem Milcheinschuss oder Milchstau schaffen.

Jede Tapeanlage wird individuell für Sie ausgetestet und in speziellen Techniken angelegt. Dabei werden die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers aktiviert. Es werden die Hautrezeptoren stimuliert, wodurch eine Schmerzlinderung erfolgt. Ebenso werden durch die spezielle Anlage des Tapes der Lymphabfluss und die Blutzirkulation gefördert.

Die Tapes halten zwischen 5 und 7 Tage auf dem Körper und werden bereits nach kurzer Zeit nicht mehr bewusst wahrgenommen. Es kommt zu keinen Einschränkungen des täglichen Lebens und wird als sehr angenehm von den Frauen beschrieben.

Kosten: je nach Größe der Anlage